Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Schlüsselfertiger Wohnungsbau,

Konstruktion,  Renovierung und

Abbruch von Wohngebäuden

Wir arbeiten für unsere Kunden !!

 

Wie fair ist ihr Schlüsselfertiganbieter?

 

Viele Fertighaushersteller haben ihren Kunden bis Ende 2014 Außendämmungen auf Hartschaumbasis angeboten, obwohl seit 2008 bekannt war, dass in vielen Hartschaumplatten das Flammschutzmittel HBCD enthalten war, für das ab August 2015 aufgrund seiner Schädlichkeit ein weltweites Verbot besteht.
 
In vielen amerikanischen US-Staaten sind Außendämmungen mit Hartschaumplatten aufgrund von  feuer- und gesundheitlichen Bedenken verboten oder nur mit hohen Auflagen erlaubt.
 
Recherchen von seriösen Wirtschaftsmagazinen ergaben, dass Bewohner mit Hartschaumplatten (diese werden auch von Maler- und Verputzerfirmen  bei WDVS-Systemen  oder von Dachdeckern eingesetzt)  erhöhter Brandgefahren für die Bewohner (brennende Polystorolfassaden bilden giftige Rauchgase) ausgesetzt sind, auch steigt die Schimmelgefahr in solch gedämmten Häuseren, trotz Lüftungsanlagen und Berechnungen, extrem.

Deshalb verzichten wir seit 2008 auf bedenkliche zusätzliche Aussendämmung


Wir informieren unsere Bauherrn über Vor- und Nachteile von Dämmungen.

(Wußten Sie, dass manche Außendämmung nicht so langlebig sind wie viele denken und in vielen Fällen später evtl. einmal zu Sondermüll werden)

http://www.heute.de/neue-vorschriften-fuer-alt-und-neubau-deutschland-im-daemmwahn-34319898.html

 

- Wir verzichten auf den Einsatz von Stoffen zur Pilz-, Fäulnis- oder Schädlingsbekämpfung

(Wußten Sie, dass solche Stoffe/Beschichtungen, Lasuren zwar die Grenzwerte der heutigen Vorschriften einhalten, jedoch von den meisten Stoffen es keine Langzeiterfahrungen über 50 oder 60 Jahre gibt, die eine Unbedenklichkeit bestätigen würden)

 

- Wir verzichten auf den Einsatz einer Be- und Entlüftungsanlage

(Wußten Sie, dass solche Anlagen neben elektrischer Energie, Kosten, auch einer regelmässigen Wartung unterliegen und somit permanente Kosten verursachen)

- Wir weisen den Bauherrn auf mögliche Risiken beim Einsatz von bestimmten Baustoffen, insoweit allgemein bekannt, hin

(Wußten Sie, dass z. B. viele Gipskarton- bzw. Gipsfaserplatten aus REA-Gips "einem Abfallprodukt bei der Raugasentschwefelung" hergestellt werden)

 

- Wir informieren über Effizienzklassen und deren Vorteile

(Wußten Sie, dass die Energieeinsparung in Euro-Ausgedrückt zwischen einem Effizienzhaus 70 und 55 im Jahr bei einem Neubau nur ca. € 300,-- ausmacht. Die Mehrkosten jedoch, um diesen Wert zu erreichen, bei bis zu    € 12.000,-- liegen)

 Unser Tipp:

Sollten Sie einen anderen Anbieter für ihr Haus wählen, der derzeit noch Dämmplatten einsetzt, so lassen Sie sich

a) schriftlich geben, dass kein HBDC verwendet wurde

und

b) eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Umweltbundesamtes für den eingebauten Dämmstoff vorliegt!

Reduzieren Sie doch mit uns die Risiken für sich, ihre Familie und die Umwelt!

Duis autem vel »

Lorem  2013-05-30

Marquee selectus »

Lorem  2013-05-30